Springe zum Inhalt

23:55 Uhr: Bilder von der Siegerehrung liefern wir morgen noch nach. Gute Nacht!

18:42 Uhr: So, es ist amtlich: Offene Klasse: Markus auf Platz 3, Oliver auf Platz 10; Doppelsitzer: Chrissi/Uli auf Platz 3; 18m-Klasse: Claus und Bernd auf Platz 10 und 11. In der Teamwertung hat es leider nur für Platz 4 hinter Frankreich, Polen und England gereicht. Insgesamt sind wir aber alle zufrieden mit der Ausbeute. So, jetzt gehen wir uns hübsch machen für die Siegerehrung und Morgen lassen wir den Matsch hier hinter uns 😉

17:55 Uhr: Es bleibt spannend: So wie es aussieht haben wir mit Markus und Chrissi/Uli 2x einen 3. Platz. Wir warten jetzt darauf, dass alle Files hochgeladen sind und die Wertung vorläufig wird.

16:42 Uhr: Markus meldet gerade 10km zusammen mit LEO, AS, IEX, ZF.

16:23 Uhr: Markus hat gerade die letzte Wende umrundet. Noch 58km nach Hause.Uli und Chrissi schlagen sich mit einem 118er Schnitt bisher auch sehr gut und haben noch 2 Wenden vor sich. Claus und Bernd sich kurz vor der letzten Wende.

15:37 Uhr: Die Offenen sind auf ihrem langen Rückenwindschenkel gerade am Platz vorbei geflogen. Die Optik Richtung der letzten beiden Wenden sieht von hier aus sehr vielversprechend aus.

15:05 Uhr: Die Offenen sind auf ihrem 3. Schenkel auf dem Weg Richtung Osten und werden dem nächst am Flugplatz wieder vorbeikommen. Die Schnitte sind bisher nicht ganz so hoch, wie wir heute morgen angenommen haben, aber die Aufgabe sollte trotzdem gut machbar sein. Die 18er sind nach Öffnung der Abfluglinie sehr schnell los, hier sollte die Aufgabe auch funktionieren, ein wenig Sorgen machen wir uns im Moment um die Doppelsitzer, die nach Öffnung der Linie noch fast 1,5 Stunden hier am Platz gewartet haben.

Der Hauptpulk der Doppelsitzer auf dem Weg in die 1. Wende

13:37 Uhr: Das letzte Flugzeug der 18er ist im Schlepp, die Abfluglinie geht um13:56 auf. Die Dosis dürfen seit 13:10 los.

12:28 Uhr: Alle Offenen sind in der Luft, die Abfluglinie geht um 12:48 auf.

12:09 Uhr: Der heutige Tag hat erst einmal mit ein wenig Verwirrung angefangen. Um 8:15 kam die Meldung an alle Teilnehmer, dass das Grid um 09:30 öffnet, die Doppelsitzer allerdings kein Wasser mitnehmen dürfen. Diese Aussage wurde dann zu Beginn des Captains Briefing widerrufen. Im Pilotenbriefing um 10:00 wurden uns dann mitgeteilt, dass wir die Aufgaben um 10:30 in einem erneuten Captainsbriefing bekommen würden. Alle Klassen fliegen heute einen Racing Task. Die Offenen stehen heute vorne, für sie geht es über 396km, die Doppelsitzer dürfen 350km weit fliegen und die 18er als letzte Klasse noch 342km. Dann schauen wir doch mal, was heute Abend unter dem Strich dabei herauskommt. Seit 12:00 läuft der Schleppbetrieb auf einem doch sehr weichen Platz.

Zusammenfassung des Wetters von Axel

Einen schönen Guten Morgen aus Turbia. Nach einem sehr schönen internationalen Abend gestern hat uns der Himmel heute Morgen mit dem üblichen Grau begrüßt. Unsere Meteorologen sehen für heute keine Chance zu fliegen, von daher für alle 3 Klassen: No Task today! Verabschieden müssen wir uns heute leider schon von Michael Wisbacher, unserem "Big Brother". Michi hat an den vergangenen Wertungstagen unser Team und die Konkurrenz per OGN verfolgt und so wichtige Informationen über Flugwege und Positionen an unsere Piloten weitergeben können. Michi nimmt ab Morgen am Hahnweide Wettbewerb teil und wir wünschen ihm viel Spaß und Erfolg in Kirchheim und vor Allem besseres Wetter und weniger Matsch als hier in Turbia.

Unser Team: v.L.n.R: Charlie Bauder, Stefan Weber, Jens Fischer, Bernd Schmid (i7), Uli Gmelin & Fin & Christine Grote (V8), Oliver Binder (WB), Fritz Abele, Reimar Möller, Markus Frank (FB), Axel Nuß, Claus Triebel (SP), es fehlt: Michael Wisbacher
Michi bei der Arbeit

12:35 Uhr: Zum Teambriefing hatte Petrus ein kurzes Einsehen und hat uns einen kurzen Blick auf den blauen Himmel gewährt. Axels Einschätzung der Wetterlage deckt sich ziemlich mit der Sicht des Wettbewerbs-meteorologen. Beide sehen in den nächsten beiden Tagen noch kräftige Niederschläge auf uns zukommen. So langsam machen wir uns Gedanken, wie wir am Sonntag die Fahrzeuge aus dem Campingplatz bekommen. Für den letzten möglichen Wertungstag am Samstag sehen die Wetterprognosen bisher ja ganz gut aus, wobei sich der Veranstalter nicht ganz sicher ist, ob der Flugplatz am Samstag überhaupt befliegbar ist. Momentan haben sich auf der Piste einige kleine Seen gebildet, auf denen sich Möwen tummeln. Highlight des heutigen Tages bisher waren auf jeden Fall Chrissis Waffeln zum Teambriefing.

Blauer Himmel zum Teambriefing
Waffelbausatz 😉
Axel erklärt im Teambriefing seine Einschätzung der Wetterlage

09:51 Uhr: Eben gerade hat die Wettbewerbsleitung den heutigen Tag für alle Klassen neutralisiert. Die Aussichten für die nächsten Tage sind leider auch nicht so überragend. Heute werden wir erst einmal den internationalen Abend genießen und Morgen sehen wir dann weiter.

Sunrise in Turbia

Wie der Titel schon sagt, haben die Veranstalter heute einen Rest Day angesetzt. Bei dem heutigen Wetter kann man auch nicht viel anderes machen, als zu ruhen 😉 Inzwischen regnet es wieder leise vor sich hin und der Campingplatz versinkt ganz langsam wieder im Matsch. Um 16:00 geht es dann wieder in die Briefinghalle zum "Gilders Racing" einem neuen Brettspiel, das wir ausprobieren dürfen.

Schlechwetterprogramm

11:19 Uhr: Der Tag wurde soeben für alle Klassen neutralisiert. Als Alternativprogramm wird heute Nachmittag ein Tischtennisturnier in der Briefinghalle stattfinden.

11:03 Uhr: Der Himmel zieht so langsam zu, für die Offene Klasse gibt es trotzdem eine Aufgabe: Racing über 154,5 km, alsoganz knapp über Mindeststrecke. Startbereitschaft wurde auf 12:00 Uhr festgelegt, wobei wir im Moment noch sehr skeptisch sind. Vorhergesagt sind Steigwerte um 1 m/s bei 30km/h Wind und Basis bei ca 1200m GND.

Der Himmel spiegelt den Optimismus der Wettbewerbsleitung nicht ganz wieder.

08:26 Uhr: Einen schönen Guten Morgen aus Turbia. (Noch) scheint die Sonne, nur der Wind ist ein wenig frisch. Das Grid öffnet um 09:30 für die Offenen, die restlichen Klassen wurden schon per WhatsApp neutralisiert.

Endlich mal blauer Himmel am Morgen

17:03 Uhr: Uli & Chrissi sind gerade gelandet. Mal schauen, was die Wertung sagt.

16:12 Uhr: Uli & Chrissi haben den Turbo gezündet und sind mit dem Rest der Klasse auf dem Heimweg.

15:53 Uhr: Die Dosis haben die Mindeststrecke geschafft, es wir eine Wertung für heute geben. Inzwischen ist der Regen am Platz angekommen und wir stellen uns auf eine Rückholtour ein.

15:18 Uhr: So langsam hört man von Süden her den ersten Donner. Die Doppelsitzerklasse hat an der ersten Wende gedreht und fliegt Richtung zweite Wende.

14:47 Uhr: Von Süden zieht eine Gewitterlinie in Richtung Platz. Der Tag ist für die Offenen und die 18m Klasse neutralisiert.

Blick Richtung Südosten

13:50 Uhr:Die Doppelsitzerklasse ist im Schlepp, für die18er gibt es eine neue Aufgabe: 1:30 Stunden AAT. Abflug für die Dosis ist frei ab 14:16 Uhr.

11:35 Uhr: Einen wunderschönen Guten Morgen aus Turbia. Nachdem die Wettervorhersage des Wettbewerbsmeteorologen heute Morgen im Pilotenbriefing nicht so überragend war und auch Axel, unser Teamwetterfrosch keine große Chance auf ein nutzbares Fenster sieht, haben wir um 11:00 im Teamcaptainbriefing Aufgabenzettel in die Finger gedrückt bekommen. Bei Schauer und Gewitterneigung gibt es heute für alle 3 Klassen eine Racingtask, mit einem vergrößerten Zielkreis. Die Doppelsitzer stehen vorne und dürfen 302,9 km weit fliegen. Die Offenen haben 302,8km auf dem Zettel und die 18er 239km.

Startbereitschaft ist momentan 12:30. Wir sind gespannt, wie sich das Wetter entwickelt, wir von Schauern und Gewittern am frühen Nachmittag aus.

Axel erklärt das Wetter beim Team-Briefing

Ausbeute des heutigen Tages: Uli & Chrissi Tagesplatz 6, Oliver und Markus Platz 3&4, Claus und Bernd Platz 9 und 14, zwei verlorene Fahrwerksklappen und ein angerissener Kuller.

18:18 Uhr: Und Bernd hat gerade auch 10km gemeldet. Alle von uns daheim 😀 Jetzt warten wir auf die Wertung.

18:07 Uhr: Bernd ist noch 30km draussen, der Rest von uns ist jetzt da.

17:56 Uhr: Oliver hatte gerade 10km gemeldet, Markus, Bernd und Claus sind ca 30km noch weg im Endanflug.

17:22 Uhr: Uli und Chrissi haben noch 26 km. Das Wetter in Richtung Endanflug der Dosis/Offenen sieht noch machbar aus, in Richtung des letzten 18er Sektors schaut die Optik nicht ganz so berauschend aus.

Optik in Richtung Endanflug der Dosis und Offenen
Von hier müssen die 18er kommen

16:59 Uhr Die Dosis sind noch ca 60km vom Platz entfernt. Die Offenen haben gerade im letzten Sektor gedreht und die 18er sind auf dem Weg in ihren letzten Wendesektor.

15:57 Uhr: Die Dosis sind im letzten Sektor. Die Offenen im Ersten, wenn hier die Schritte so bleiben, ist die Aufgabe fast zu klein.

Doppelsitzerklasse
1. Sektor Offene Klasse

15:30 Uhr: Die Dosis und unsere Offenen werden so langsam leise im Funk.

15:26 Uhr: Und die 18er gehen auch los!

15:15 Uhr: Die Abfluglinien für die 18er geht um 15:18 Uhr auf. Im Moment tummelt sich fast die ganze Klasse in einem Pulk an der Linie.

14:54 Uhr: Die Offenen sind auch los.

14:35 Uhr, die Doppelsitzer haben im ersten Sektor gewendet und fliegen jetzt Richtung Westen.

14:28 Uhr: Markus meldet genau brauchbare Steigwerte. Die Basis liegt so um 1700 Meter. Die Abfluglinie für die Offenen geht um 14:42 in 15 Minuten auf.

14:06 Uhr: Die Doppelsitzer gehen geschlossen los.

13:41 Uhr: Der letzte Doppelsitzer ist im Schlepp, die Abfluglinie wird um 14:01 Uhr aufgehen.

13:20 Uhr: Der erste Start geht raus. Vorne stehen heute die Doppelsitzer, für sie gibt es eine AAT mit 3:15 Mindestzeit, dann kommen die Offenen mit einen AAT über 3:00 Mindestzeit, die 18er "dürfen" heute als letzte los für ihre AAT mit 2:30 Mindestzeit.

Die Turbo Cmelaks holen zum Grid kurz vor dem ersten Start

11:15 Uhr: Einen schönen guten Morgen aus Turbia. Die Flieger stehen im Grid, das 1. Wetterbriefing und das Teambriefing ist vorbei. Um 11:30 Uhr wird ein Aufgabenbriefing stattfinden, Startbereitschaft ist auf 12:30 angesetzt. Wir sind gespannt, was der Tasksetter für heute aus dem Hut zaubert. Wir vermuten eine AAT Richtung Westen.

Blick vor dem ersten Briefing nach Osten
Blick aus dem Grid Richtung Westen

18:17 Uhr: Die Wertungen der Offenen und 18m sind komplett. In der 18m Klasse gewinnt Sebastian Kawa, Claus und Bernd belegen Platz 16 und 17.
Die Offene Klasse kann heute Laszlo Halasz für sich entscheiden, Markus ist auf Rang 4, Oliver auf Rang 10. In der Doppelsitzerklasse fehlen noch ein paar Files, dort liegen Uli und Chrissi momentan noch auf Rang 5.

Die Links zur Wertung:

18m - Klasse

Offene Klasse

Doppelsitzerklasse

17:32 Uhr: Die Dosis gehen in den Endanflug

17:11 Uhr: Markus, Oliver, Claus und Bernd sind im Endanflug zwischen 12 und 25km.

Der Spitzenpulk der 18er dreht gerade im letzten Sektor und beginnt mit dem Endanflug. Claus und Bernd haben leider noch ein paar Kilometer zu gehen.

16:45 Uhr: Die Offenen sind am letzten Sektor und haben die 18er überholt. Die ersten haben wohl abgebrochen und kommen ohne Geschwindigkeitswertung zurück.

Blick Richtung letze Wende

15:57 Uhr: Die Offenen sind kurz vor dem 2. Sektor

15:48 Uhr: Und die Dosis sind gesammelt los.

15:41: Sie ersten beiden Klassen sind auf dem Weg finden ersten Wendesektor, bzw. haben ihn schon erreicht. Die Dosis dürfen seit 3 Minuten los, warten allerdings noch geschlossen.

Blick auf Kurs zur ersten Wende

14:30 Uhr: Die Abfluglinie für die 18er geht um 14:44 auf.

Warten auf Öffnung der Abfluglinie

13:40 Uhr: Der erste Schlepp der 18er geht raus. Die Offenen bekommen eine neue Aufgabe. Auch hier wurde die letzte Wende etwas näher Richtung Flugplatz gerückt. Aufgabenzeit: 02:00.
Die Dosis fliegen ihre Aufgabe wie vorgesehen, nur mit 1:45 Mindestzeit.

13:25 Uhr: Die 18er haben eine neue Aufgabe bekommen: Die Aufgabe würde etwas verkürzt und die Aufgabenzeit auf 2:00 reduziert. Aufgaben für die Offene und Dosis sind im Druck. Startbereitschaft 13:40.

12:00 Uhr: Mahlzeit aus Turbia. Nachdem uns das Wetter heute Morgen wieder Grau in Grau begrüßt hat, war der Wettbewerbsmeteorologe im Briefing um 10:00 Uhr sehr optimistisch.
Allerdings hatte die Wettbewerbsleitung noch keine Aufgaben für uns vorbereitet. Also erst mal Teambriefing, bei dem uns Axel seine Einschätzung des Wetters gegeben hat, dann die Flieger ins Grid bringen und um 11:15 zum Aufgabenbriefing. Startbereitschaft wurde auf 12:00 festgelegt, ist inzwischen aber auf 12:45 verschoben.
Alle 3 Klassen fliegen eine AAT erst Richtung Osten an die ukrainische Grenze, danach nördlich des Platzes vorbei ein Stück Richtung Westen und wieder heim. Aufgabenzeit für die 18er und Offenen: 2:45, die Doppelsitzer haben 2:30.

Und täglich grüßt der graue Himmel....
Die Wettervorhersage des Veranstalters
Axel erklärt während des Teambriefings seine Einschätzung der Wetterlage
Markus hat sich seinen eigenen Wetterfrosch angelacht 😉

In der Doppelsitzerklasse hat es leider nicht für eine Wertung gereicht, be den 18ern sind Bernd auf Platz 15 und Claus auf Platz 17 gelandet, hier hat wenigstens ein einziger Teilnehmer die Aufgabe vollendet. Bei den Offenen kam Markus auf Tagesplatz 5 und Oliver auf Tagesplatz 10.

17:23 Uhr: Markus hat wohl auch gezündet. Mal schauen, ob irgendjemand die Aufgabe schafft.

17:11 Uhr: Claus ist sicher gelandet, Uli & Chrissi, Bernd und Oliver sind mit Motorhilfe auf dem Heimweg.

16:57 Uhr: Uli und Chrissi haben leider den Motor gezündet, so wie es aussieht wird es wohl in der Doppelsitzerklasse heute keine Wertung geben.
Claus hat Probleme mit dem Triebwerk und muß voraussichtlich kurz vor dem Platz eine Außenlandung machen.

16:01 Uhr: So langsam trudeln die ersten wieder am Platz ein, allerdings alle ohne die Aufgabe vollendet zu haben. In der 18m Klasse und der Offenen sind die ersten im letzen Sektor am wenden und müssen "nur" noch wieder heim kommen. Unsere bekommen wir leider weder im Funk noch im Tracking, wir können also nur warten.

14:45 Uhr: Alle 3 Klassen sind in der Luft. Die 18m Klasse ist inzwischen im ersten Wendesektor, die Offenen sind gerade los, die Doppelsitzer müssen noch bis um 14:58 warten, bis sie los dürfen. Die gemeldeten Steigwerte sind bisher alles andere als berauschend.

Die Offenen sind wohl alle los
18m Klasse

13:05 Uhr: Der Schnüffler hängt, der erste Start wird um 13:10 erfolgen.

12:10 Uhr: 11:15 war ein 2. Briefing. Wir haben in allen drei Klassen AAT#s nach Westen. 13:00 Uhr ist Startbereitschaft. Reihenfolge wie jeden Tag: 18m - Klasse, Offene, Doppelsitzerklasse.

09:30 Uhr: Heute Morgen hatten wir mal ein wenig Abwechslung: Sonne 😉
Die Ausrichter sind verhalten optimistisch, dass wir heute Fliegen werden. Bisher ist das Grid noch zu. Um 10:00 Uhr ist Briefing, dann werden wir mehr wissen. Wir gehen von einem Flugtag in allen 3 Klassen aus.

11:50 Uhr: Einen schönen Guten Morgen aus Turbia. Nachdem wir heute wieder mit dem vertrauten Prasseln des Regens aufgewacht sind, waren wir im Briefing dann doch baff erstaunt, dass der Veranstalter die Offenen und Doppelsitzer heute unter Umständen fliegen lassen wollte. Der Meteorologe sah zumindest eine Chance, diese beiden Klassen bei 700m Basis und vorhergesagten Schauern und Gewittern im Osten vom Wettbewerbsraum fliegen zu lassen.
Diesen Optimismus konnten wir irgendwie alle nicht so ganz teilen. Vor 20 Minuten hatte die Wettbewerbsleitung dann ein Einsehen und hat alle Klassen für heute neutralisiert.
Wir werden uns heute mal Sandomierz anschauen und hoffen darauf, dass das Wetter morgen zumindest einen kleine Aufgabe in allen Klassen zulässt. Es tut schon ein wenig weh, wenn man hier auf einer Meisterschaft im Regen sitzt und die Flüge im OLC daheim sieht.