Springe zum Inhalt

Am heutigen Dienstag geht es für unsere ADV in die nächste Rund in dem super super spannenden Rennen sowohl in der Einzel- wie auch der Mannschaftswertung. Das Programm ist mit K145 zwar nicht das allerschwierigste, hat aber mit ein paar teuren Figuren wie aufwärts gerollte Kubaacht, Donauwellen und anderen Bögen-Rollenkombinationen einige Möglichkeiten, sich glänzend in Szene zu setzen.

Holger beginnt auf 6, Matze 10, Zischi 24 und der gute Schluss vom David auf 29 wird das Rennen dann vollends zieren - wir sind gespannt und drücken alle Daumen und Zehen.

Nach dem Durchgang geht es heute gleich weiter: alle sind zu einer Busfahrt auf ein naheliegendes Schloss eingeladen, auf dem dann auch der rumänische Abend stattfindet. Falls keine Bloggerei mehr möglich ist, ihr es aber vor spannung nicht aushaltet: wie immer gibts die Ergebnisse unter https://civa-results.com/

Dobrý deň,

Alle Jahre wieder,- aber es ist ja noch gar nicht Weihnachten, allerdings ist ja der „traurigste Tag des Jahres“ („Mittsommer“) schon vorbei und die Tage werden langsam kürzer. Alle Jahre wieder findet wieder „die „Europameisterschaft statt,- genaugenommen zwei, einer der „großen“ und eine der „kleinen“ Klassen. Wir hier sind mit den „Kleinen“ zufrieden und haben, wie „natürlich“ zu erwarten, auch die Großwetterlage auf unserer Seite. Das sogenannte „gestörte Zirkulationsmuster“ beschert uns keine „Westwindwetterlage“ mit vielen Fronten, sondern eher eine antizyklonal beeinflusste Situation (durch ein Hochdruckgebiet beeinflusst). Diese verschont uns zwar nicht von allen Wetter-Fronten, bedeutet aber grundsätzlich erst einmal Sommer pur. Sommer, wie er im Trend der Klimaerwärmung wohl häufiger kommt, was ja bekanntermaßen nicht nur positive Auswirkungen hat.

Jetzt darf ich uns aber erst einmal vorstellen. Wir sind „das Team“. Das Team besteht nicht nur aus Piloten, sondern beginnt bei den Mitarbeitern/innen des Verbandes,- für den wir an den Start gehen. Viele viele Menschen helfen und unterstützen uns,- letztendlich alle Mitglieder und wir hoffen, den Segelflug auf dieser EM-Bühne für euch gut zu vertreten. Danke dafür!

Starten werden in diesem Feld:

15m: Jan Omsels, „Basti“ Bauder und „Freddy“ Hein (als amtierender Europameister)

Std: Sebastian „Krümel“ Nägel, „Robby“ Schröder

Club: Felix Hoffmann, Uwe Wahlig

Nachdem in den letzten Tagen bei guten Wetterbedingungen schon kräftig trainiert wurde, stand heute dann „nur“ die Eröffnungsfeier auf dem Plan. Diese fand um 17:00 Uhr statt. Vorher haben wir das 1. Teambriefing durchgeführt, wo der grundsätzliche Tagesablauf mit unseren kleinen Briefings und de-Briefings sowie der generelle Tagesplan besprochen wurde.

Jeder hat seinen eigenen Rhythmus den es zu berücksichtigen gilt. Diesen dürfen wir dann in den Tagesgang integrieren. Dreh-und Angelpunkt des Tages ist hierbei das „offizielle“ tägliche Briefing. Diese findet jeweils um 10:00 statt. Die Startbereitschaft erwarten wir je nach Wetterlage zwischen 11:30 und 13:00.

Durch die östliche Lage erwarten dann alle die Ladungen gegen 17:00 bis 18:00. Wertungen könnt ihr euch über

https://www.egc2019.sk/other/72/EN/Tasks-&-Results             oder über

ansehen. Weitere Details gibt es unter:

Für euch ist interessant, wie wir hier die Berichterstattung gestalten. Vorweg sei erwähnt, was wir uns auch untereinander auf die Fahnen schreiben: Ehrliche, direkte Ansprache. Die wünschen wir uns auch von euch. In unserem möglichen Rahmen versuchen wir gerne darauf einzugehen. Durch unsere personelle Situation gibt es Abeds einen Tagesbericht für euch, der die Wertungen abrundet und hoffentlich die ein-oder-andere Info rüberbringt, die auch hinter die Kulissen blicken lässt. Für heute verabschieden wir uns dann schon einmal it dem definitiv zünftigsten Team unsere österreichischen Freunde.

Auch wir hatten heute noch unserer „Highlight“ durch das  dem Gruppenfoto mit der lokalen Tanzgruppe, die uns vorher  mit ihrer gelungenen Darbietung beindruckte.

Einen herzlichen Gruß von uns allen, CU zum morgigen ersten Wertungstag,
 dobrú noc, Wolli

Also den Rumänen muss man unbedingt ein Lob aussprechen: in wirklich allen Bereichen ist diese WM echt super organisiert! Es sind hier 60 Helfer am Werk und alle haben einfach nur gute Laune - das überträgt sich einfach auf die Gäste!

Unsere UNL hat heute programmmässig nachgezogen und die P4 geflogen. Der Anfang mit den ersten drei Figuren hatten es in sich und der Rest war eher "easy going".

Figuren 1-3 trennten heute die Spreu vom Weizen in der UNL

Auf die Wertungen müssen wir noch warten, aber die Beobachtungen und Reaktionen unserer Piloten waren weitgehend OK. Wolfi hat den Negativturn versemmelt, dafür aber den geviertelten Negativ-Chineese-Loop super hingekriegt. Ebi musste eine gefühlte halbe Stunde vor dem Boxentanz diskutieren, ob das jetzt klappt oder nicht mit seinem Piepser. Diese Technik hat heute etwas geschwächelt, drei Piloten wurden vom Pik im Funk mit "land land land" zum Descend aufgefordert.

Da bleibt mir fast die Spucke weg: die Ergebnisse sind jetzt da und unser Team hat wieder unglaublich gut geflogen: der Eugen auf zwei und auch der Tobi hat wieder einen herrlichen Flug hingezaubert und ist auf 3 gelandet. Der Spitzi auf 8 hat seinen Rollenkreis etwas weit eingetreten und auch mit der Box ein paar Probleme gekriegt. Ebi auf 10 und der Wolfi mit der Turn-HZ immerhin noch auf 14.

Etwas unwirklich liest sich inzwischen die Teamwertung: der Vorsprung hat sich fast verdoppelt und beträgt nach 4 Programmen 1.450 Punkte auf die Polen - echt irre....!

Die ADV hat heute wie geplant einen freien Tag und darf morgen wieder in den spannenden Wettbewerb gehen. Das P5 mit der zweiten Unbekannten hat nochmals ein paar teure Figuren und wir sind sicher, dass es wieder ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den eng beieinander liegenden Piloten und Nationen geben wird.

"Nein, Jamie, bitte nicht einschmieren" lautete die unerhörte Bitte unserer Teamchefin

Ein paar verbale snapshots am Rande...

  • "Wie hat du denn das noch hingetreten?" - "jahrelange Übung mit dem Fox"
  • meiner (Turn) war zu früh, deiner zu spät
  • Willst du den Gregor vorne sehen, musst du die Tabelle drehen
  • "Ich bin DAS letzte" meinte einer mit der letzten Startnummer selbstkritisch
  • Schaute ich heute früh in den Spiegel: KEIN BILD!
  • Singender Kommentar auf eine etwas flache Linie: "Du hast niemals 75 D, du bist flach wie der Bodensee"
  • Mal bist du der Baum und mal der Hund
  • Drum prüfe ewig, wer sich bindet
  • Tobi "reißt" ab
  • Und natürlich immer wieder der Klassiker: "wer scheiße fliegt, kriegt scheiße Punkte - ihr Spakkos"

Bevor es nun bald mit der JWGC (Junior World Gliding Championships) losgeht, darf ich mich nach 21/2 Wochen Prievidza von euch mit einigen Bildern der Siegerehrung verabschieden. Die Organisation war perfekt, immer freundlich und bereit zu helfen und zu unterstützen, wo es ging. Der Startbetrieb mit 9 "Dynamics" verschiedener Bauart reibungslos. Die Aufgaben ambitioniert, aber jeden Tag mit hohen Schnitten zu managen. Über das Wetter brauchen wir bei 12 Wertungstagen nicht zu reden. Wir sind u.a. eingetaucht in Team-Geschichten, einige sportliche Facetten und Fakten, das Wetter vor Ort, die Bergwelt der Tatra und natürlich die Gnom-Geschichten der Österreicher. Der sportliche Erfolg hat sich ebenfalls eingestellt mit den 3 Podiumsplätzen, sowie Platz 1 in der Teamwertung. So fahren wir, erfüllt mit vielen verschiedenartigen positiven Eindrücken nach Hause. Nach der Junioren Weltmeisterschaft, die Gerrit, Karsten und Jan betreuen geht es im Januar 2020 für mich nach "Lake Keepit" nach Australien, wo hoffentlich nicht nur de Kängurus große Sprünge machen, sondern auch unser Team in der Luft. Hoffe, ihr seid dann weder online,  euer Wolli & Team Germany quasi live von einer Raststätte in Österreich.
Platz 2 Standardklasse: Robby Schröder
Platz 3 15m-Klasse: Jan Omsels
Platz 3 Clubklasse ("wie immer" in Aufruhr): Uwe Wahlig
Die drei siegreichen Teams!

Das Wetter ist echt super hier und bereitet uns Gott sei Dank keinerlei Kopfzerbrechen! Jeden Tag wird von beiden Klassen ein Durchgang geflogen und die Meisterschaft ist super unterwegs. Wir haben aktuell drei Durchgänge, sind also in der Halbzeit. Und wenn es so weitergeht, kriegen wir am Ende vielleicht sogar alle 6 Durchgänge über die Bühne, was natürlich maximale sportliches Resultate garantiert.

Im Moment stehen unsere UNL Jungs am Start zum P3 Free Known. Eugen 4, Spitzi7, Wolfi 10, Tobi 11 und der Ebi auf 17. Die Herren werden wieder alles geben und vielleicht kann das in der Teamwertung ja noch ein wenig so bleiben....

Die ADV hat mit P4 Unknown 2 keine leichte Aufgabe. Die Figuren sind tricky mit dem schiefen Humpty nach unten und halber Rolle in der 45 Grad-Rückenlage, einem Trudler mit Viertelrolle dagegen. Wir dürfen wieder mehr als gespannt sein, was da am Abend dabei rauskommen wird.

Ich sag's euch: Segelkunstflug ist ein megageiler Sport!

Dieser Spitzi! So unglaublich, wie das, was sich gerade in der UNL abspielt....

Da kommt der Junge her mit gerade mal 17 Starts auf dem Swift und rockt das Ding! Ein Flug ist fast wie der andere und nach 3 Programmen liegt der Kerl auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung - chapeau an den alten Fischkopf!

"Nein" lautete die lapidare Antwort vom Eugen auf meine Frage, ob es das in seiner Erinnerung denn schon mal gegeben habe. Die UNL-Crew liegt in der Halbzeit nach drei Programmen mit sage und schreibe 700 Punkten in Führung vor den zweitplatzierten Polen - mann o mann, das ist schon was!

Auch heute haben sie wieder zugeschlagen: Eugen 2, Wolfi 3, Ebi 5 und Spitzi 6. Nur dem Tobi sein dämliches Viertel-Auf-Männchen hat sich nicht an das mentale Drehbuch gehalten und ist verdreht gefallen, so ein Mist!

Richtig gut fliegt der Wolfi im Moment und würde noch besser liegen, wenn der Stop im letzten Programm nicht nur in seinem Kopf, sondern auch bei den Augen der Schiris angekommen wäre. Egal, er hat es offensichtlich verdaut und wieder in die Spur gefunden. Alle, die selbst kunstfliegen, wissen, wie wichtig diese Gabe ist.

Knapp, knapper, ADV

Bei der heutigen Hitze haben alle Piloten mentale Federrn lassen müssen und das Spitzentrio ist unter ihren fliegerischen Möglichkeiten geflogen. Besonders lätschig hat sich der Zischi heute gefühlt und ist froh, dass diese mentale Schwäche wertungsmässig nochmals gut gegangen ist. Auch die Patrizia aus Polen und der Thibault aus Frankreich haben geschwächelt, sodass es zu einem Wechsel in der aktuellen führung gekommen ist: Patrizia 1, Zischi 2 und Thibault auf 3. Es bleibt also weiter mega spannend da vorne....

Super Tritt gefasst hat auch der David heute wieder mit seinem 6. Platz landete er vor Patrizia!nBeim Matze war lediglich die Raumnote etwas niedriger, bei den hyper geringen Punkteabstsänden entscheidet das aber über mehrere Plätze.

Aktuell liegt das ADV-Team auf Rang 3, die Rumänen haben mit einer sehr respektablen Mannschaftsleistung kurzerhand die Führung übernommen. Auf Platz 2 liegen die Franzosen mit ebenfalls mega geschlossener Teamperformence.

Einziges Sorgenkind ist für uns der Holger: trotz wirklich guter Flüge kann er die SZD nicht so in Szene setzen, dass die Wertungen unser Ansicht nach seinen Leistungen entsprechen. Wir hoffen sehr für ihn, dass sich auch das noch ändert in den restlichen Programmen!

Jetzt ist Schluss für heute, es ist der französische Abend angesagt. Morgen fliegt die UNL das Programm 4 und zieht dann mit der ADV gleich. Am Dienstag ist dann ein - dringend nötiger - Pausentag eingelegt und wir utzen den, um mal etwas Abstand vom Fluggeschehen zu bekommen; ansonsten wird man ja noch blöde im Kopf.... Wir verarbeiten unsere Eindrücke, heilen ein paar individuelle Wunden und atmen mal durch. Ganz sicher werden dann erholte und bestens motivierte deutsche Piloten am Mittwoch wieder zum Angriff blasen!

Die vorläufigen Wertungen sind noch nicht fertig. Danach gibt es eine verkürzte Einspruchsfrist von 2 Stunden, sodass ca. um 19:30-20:00 die Siegerehrung erfolgen kann. Momentan sieht es so aus, als hätten wir uns in jeder Klasse einen der begehrten Plätze auf dem Podium sichern können.

Robert "Robby" Schröder: Vize-Europameister der Standardklasse

Jan Omsels: Platz 3 in der 15m-Klasse

Uwe Wahlig: Platz 3 in der Clubklasse

Herzlichen Glückwunsch !

Damit sieht auch das Ergebnis in der Teamwertung ganz gut aus.

Hier noch einige bisher nicht gezeigte "shots"