Springe zum Inhalt

Tagesbericht 3.8.2017

 

Wolli:

Der Wettbewerb geht definitiv in die „heiße“ Phase. Heute haben wir den Tag nun gut „abgespult“ mit einem spektakulären „Finale“ im Gewitter.

Heute Morgen wieder ein traumhafter Sonnenaufgang mit schon fast frühherbstlichen Nebelfeldern.

Der Endspurt ist angesagt:

Ein kleines Wetterfenster wurde erwartet, da eine Konvergenzlinie um 16:00 Moravska Trebova erreichen sollte. Das dies auch fast auf die Minute aufging steht auf einem anderen Blatt.

Die Bodenprognose

Es waren „AAT`s“ in allen drei Klassen ausgeschrieben. 2 h für die früh startende Cluklasse, 1:50 für die Standard und 1:45 für die „Dosis“. Auch kleine Aufgaben haben ihre Brisanz und Dramatik,- wie wir schnell feststellten.

Im Team internen Briefing wurden die möglichen Strecken besprochen, die sich entlang der Hügelketten orientierten,- die sich schon in den Tagen vorher als verlässliche Thermikquellen etabliert hatten:

„Angedachte Streckenführung in der Standartklasse.

Das Satellitenbild beim Abflug:

Geflogene Task des Tagessiegers Maros Divok aus der Slovakei:

Dennis „Y6“ aus der Clubklasse, hatte den spannendsten Fug. Er wählte eine zweite Abflugoption - ca. 50 Minuten nach dem Hauptfeld - welche durch eine Auflockerungszone nach der ersten massiven Abschirmung möglich wurde. Das ganze passte dann auch so gerade eben. Weniger als 10 min nach seiner Landung war „Land unter“. Alle standen beim Eintreffen der Böenwalze unter den Sheltern, um diese zu sichern. Alles ist heil geblieben, sodass die Europameisterschaft der Offenen, 18m und 15m- KLASSE in Lasham / GB mit intaktem Equipment starten kann!

Unsere Stimmung ist gut,- schön wäre es, wenn es morgen noch einen Tag gibt. Wir melden uns.

Viele Grüße von allen an die „Fangemeinde“,- schön, das ihr immer so fleißig den Blog anschaut

Do zítřka (bis morgen)!