Springe zum Inhalt

Nachtrag 1. Wertungstag ADV und 1. Wertungstag UNL

Es ist 1400 loc in Zbraslavice und der Planet brennt! Nur gut, dass wir für heute fertig sind und den Nachmittag am Pool verbringen können bzw. könnten... aber von Anfang an:

Beginnen wir mit dem Nachtrag zu gestern:

Die ADV konnte Ihren Durchgang nach der Mittagspause beenden und unsere beiden noch fehlenden Piloten David und Holger flogen dann in der nachmittäglichen Hitze. Mit den Ergebnissen waren wir mehr als zufrieden! Helge und Scholzi konnten sich trotz der beiden Patzer noch auf Rang 32 und 29 platzieren, Holger flog auf Platz 15, Matze souverän auf 7 und David auf Rang 2!
Das bedeutet wir haben jetzt offiziell schon einen Vize-Weltmeister in der Free Known bei den ADV-Piloten und rangieren mit der Mannschaftswertung aktuell auf Platz 2. Super Leistung Jungs!

http://www.civa-results.com/2018/WAGAC_18/single_R001s01.htm

Zeit zum feiern gab es aber nicht, da wir noch die vier Unbekannten Programme basteln mussten bzw. immer noch dabei sind. Gefeiert wird dann am Ende 😀

Aktuelles - 1. WT UNL (bereits beendet)

Da Eugen beim Ziehen der Startreihenfolgen das Glück des frühen Vogels hatte, begann unser Tag um 0530 loc mit dem Wecker klingeln: frisch machen, Kaffee einführen, Eugen-Swift stecken und dann Frühstück. Klingt hektisch... War es aber nicht. Um 0800 loc ging es dann zum Briefing. Der Start des Warm-Up-Pilot Jurek Makula (an dieser Stelle sei erwähnt, seines Zeichens siebenfacher Weltmeister) ging um 0915 loc raus. Wir beobachteten gespannt seine Positionierung, da im Gegensatz zu den vergangenen Tagen Einflugrichtung auf 060 geändert wurde und auch der Wind durchaus strammer in Boxrichtung blies. Eugen flog sein Programm souverän wie immer, jedoch flog er am Ende etwas zahmer, da es sonst mit der Höhe knapp geworden wäre.
Moritz flog als nächster deutscher UNL-Pilot auf Platz 15. Leider patzte er in einer Figur, merkte es, lies sich davon nicht aus der Ruhe bringen und flog sein Programm perfekt zu Ende. Ihm folgte Dideldum als Startnummer 17, er vergaß dummerweise eine ganze Rolle und bekam auch etwas Höhenprobleme. Ebi hatte keinerlei Probleme mit Programm und Höhe und ihm folgte Spitzi. Auch er hatte Schwierigkeiten das Programm in die Höhe zu bekommen.

Jegliche Spekulationen über Platzierungen sind an dieser Stelle noch obsolet, da die Judges ein völlig andere Perspektive haben, als wir an der Startlinie und die Wertungen aktuell auch noch nicht online sind. Da es heute nicht nur bei den deutschen Piloten Höhenprobleme gab und es sicherlich einigen Diskussionbedarf gibt harren wir der Dinge und sind gespannt auf die Wertungen.

http://www.civa-results.com/2018/WGAC_18/indexpage.htm

Nichtsdestotrotz haben wir noch Hausaufgaben und bauen aktuell noch an den Unbekannten. Auch machen wir uns gleich auf zur Verlosung der Startreihenfolge im Briefingzelt.

Also drückt uns weiter die Daumen und viele Grüße nach Hause...