Springe zum Inhalt

Tagesbericht 6.8.2018 Teil 2

Hallo zusammen,

Die Abfluglinien der 18m und der Dosi-Klasse sind schon frei. (13:37). Sturmi „XM“ ist als 1. los, hat auch eben schon einen ersten 2m Bart gekurbelt. Alle anderen warten noch. Nach unserer Einschätzung dauert es zu lange, bis sich die Abschirmung  deutlich verringert. (nach 14 CEST). Zu dieser Zeit wäre auch der 1. Schenkel, zumindest der 18m-Klasse noch unter der Abschirmung.

Mario „I“ war eben schon mal auf 2000m, eine sensationelle Höhe für den heutigen Tag.

Schaut euch das Satellitenbild von 13:30 an. Wie wäre eure Taktik?

 

Hier das „Task B-Overlay“ . Die Briefings könnt ihr euch übrigens unter https://www.wgc2018.cz/briefings/  anschauen.

Ich werde derweil mit „Aspirin“ und „Ibuhexal“, Kaffee und Kuchen gut versorgt,- „Sommergrippe Nein Danke!“

Derweil ist der 1.“Verfolgerpulk“ in der 18m los und Matze hat schon mehr als die Hälfte des 1. Schenkels hinter sich.

Er fliegt quasi als „lonely cowboy“ allein vorweg, ein mutiges Unterfangen, entspricht es doch nicht der gängigen Taktik: Warten, bis die ersten Aufwinde auf Strecke mit kreisenden Flugzeugen gekennzeichnet sind

Um 14:17 sind in der 18-Klasse bis auf Mario und „WO“ die meisten abgeflogen. Auch die Dosis sind unterwegs:

Dann werden auch die „Großen“ bald das „Rennen“ beginnen. Eingehend auf unsere Frage der Ausdehnung des Cirrenfeldes sieht man auf der Webcam die westliche Begrenzung.

Dennoch lohnt sich das Warten auf diese Grenze kaum, da der Schenkel der Offenen ja nach SO geht, also noch unter der Abschirmung liegt. Aber immerhin sieht der „Outlook“ recht positiv für den weiteren Tag aus.

In der Zentrale sitzen Bernd und ich und können fernab vom Entscheidungsstress in der Luft alle Flugwege locker kommentieren, ohne Punktverluste befürchten zu müssen. Dafür gibt’s aber auch kein Flugerlebnis!

Um 14:38 haben sich auch „EB und WB“ für den Abflug entschieden, nachdem es vor der Abfluglinie kein zu zentrierendes Steigen mehr gab. 1450m, das wird spannend! Dass die beiden etwas Wasser ablassen (für besseres Steigen) zeigt, dass sie das Wetter nicht sehr optimistisch einschätzen. Die Offenen quälen sich anfangs etwas auf dem 1.Schenkel. Sturmi fliegt „sauber“ vorweg und ist am 2.WP (14:57).

 

Auch in der Offenen machen (um15:02, zunächst) die Vorderen um „LEO“ das Rennen.

Leonardo Brigliadori ist auch als CO-Buchautor bekannt. 2005 haben Leo und Ricky Brigliadori, zwei der besten italienischen Wettbewerbspiloten, das Buch: „Competing in gliders - Winning With Your Mind" geschrieben,- welches als eines der "Standardwerke"  zu betrachten ist.

 

15:20: Es scheint eine Kollision  20km südlich des Platzes  gegeben zu haben. Die betroffenen Flugzeuge „FJ“ und “HAB“  fliegen gerade in die Platzrunde ein.

Da kommen wieder die mahnenden Worte ins Bewusstsein: „look out, look out, look out!“

Beide Segelflugzeuge sind gelandet und scheinen zumindest aus der Entfernung intakt.

 

Heute ist auch Karl Senne in der Zentrale. Karl moderierte von 1981 bis 1992 das „aktuelle Sportstudio“. Gerade habe ich ihn gegoogelt und ihm kurz die Info darüber gegeben. Was sagt er kopfschüttelnd (lachend): "So ist das heute: da sitzt man direkt daneben und wird nicht gefragt, sondern die Recherche erfolgt im Internet".  Hmmm, recht hat er. Zumindest ergeben sich bei dem folgenden Gespräch einige interessante Aspekte über seine Zeit beim ZDF.

 

Aus der Doppelsitzerklasse gibt es nicht viel berichten, da alle im Pulk um die Strecke „schwimmen“. Unsere Offenen haben „LEO“  fast eingeholt, Sturmi scheint leider auch etwas eingebüßt zu haben.

"EB" und "WB" sind "LEO" auf den Fersen.

Lasst uns auf die Wertung warten. In einer halben Stunde wird wohl der Erste hier sein.

"TC" aus der 18m-Klasse meldet sich als 1. um 16:43

"Hosin runway in use 24"

"XM" 10k (16:58)

Wenn`s geht, schick' ich später noch ein paar Bilder.

So long, enjoy the evening, w#