Springe zum Inhalt

Free Unknown… Unknown 2…International Evening und Hitzeschlacht

Liebe daheimgebliebenen Segelkunstfluginteressierten,

ein paar Worte zu Beginn des heutigen Beitrags:
Bitte seht uns nach, wenn wir nicht täglich in der Lage sind zu berichten. Die Temperaturen machen Mensch und Maschine zu schaffen und die primäre Funktion der Autorin dieses Blogs ist es das Team zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass dies alles so stressfrei wie möglich abläuft. Nichtsdestotrotz versuchen wir euch so gut es geht über die verschiedenen Medien auf dem Laufenden zu halten.  😉


Nachtrag 06.08. - Free Unknown

Wie bereits erwähnt flogen am Montag beide Klassen die Free Known mit der ADV zu erst. Leider hatten alle ADV-Piloten mit verschiedenen Problemen zu kämpfen... Wiederlandung, weil HMD keine Verbindung... kleinere Patzer in den Figuren und die Konkurrenz war gut unterwegs. Das Programm schob uns somit in der Mannschaftswertung auf den Blechmedaillen-Rang... aber wir die WM hat ja noch ein paar Tage 😉
Unsere UNL-Piloten konnten uns allerdings zwei weitere Medaillen in der Einzelwertung sichern! Moritz flog grandios auf Platz 1 und Spitzi erflog als bester Fox-Pilot auf Rang 3. Super Leistung Jungs!!! Ebi konnte sich hinter dem amtierenden Weltmeister auf Rang 7 platzieren und Eugen flog seine erste Null im Wettbewerb :-(. Dideldum zogen leider die PZ von einzelnen Richtern in der Wertung nach unten. Gefeiert haben wir trotzdem...KURZ! Denn am nächsten morgen hieß es wieder angreifen.

http://www.civa-results.com/2018/WGAC_18/single_R005s05.htm

Nachtrag 07.08 - Unknown 2 ADV
Eigentlich plante unser Contest Director beide Klassen mit dem vierten Programm fliegen zu lassen. Dies gestaltete sich aber als schwierig, da zum Einen eine Schleppmaschine zur Wartung flog, die Ersatzmaschine von Beginn an mit technischen Problemen kämpfte und zum Anderen die HMD-Pieper erneute Fehlermeldungen und damit auch Wiederlandungen produzierte. Leider traf es jedes Mal denselben deutschen Piloten. Unser Scholzi schreibt gerade am Reiseführer "Die schönsten Schlepprouten von Zbraslavice". David und Matze flogen trotz Temperaturen von 35 Grad ihre Programme sehr souverän und konnten sich im vorderen Drittel platzieren. Helge und Holger hatten leider etwas Pech. Da um 1500loc immer noch 20 ADV-Piloten zu fliegen hatten UND der internationale Abend geplant war, konnten wir gemeinschaftlich und mit ungarischer Unterstützung, den Contest Director überzeugen die UNL für gestern zu canceln. So war dann auch sichergestellt, dass alle UNL-Piloten das kurzfristig abgeänderte Programm (auch hier mussten wir viel diskutieren, um die ursprünglich lange mit dem Wind geplante Figurenfolge zu drehen) unter den gleichen Bedingungen zu fliegen.
Wir hatten also ausreichend Zeit unseren Kartoffelsalat zu finalisieren :-D. An dieser Stelle nochmal ein RIESEN DANKESCHÖN an unser deutsches Backup-Team, was uns seit Beginn hervorragend verköstigt!!!!!
Der international Evening war ein wirkliches Highlight! Gemeinsam mit den Briten und Rumänen kredenzten wir verschiedenste Köstlichkeiten in fester und flüssiger Form. Endlich mal durchatmen und ein bisschen Smalltalk mit Piloten, Staff und Judges haben. Leider endete der Abend für einen Piloten im Krankenhaus, weil Übermut tut selten gut... Aber ich vermelde keinerlei Verluste oder Beteiligung auf deutscher Seite. Meine Jungs sind brav ins Bett gegangen 🙂

08.08. - Unknown 2 UNL
Aktueller Kurs auf Mannschaftsgold in der UNL 🙂 🙂
Aber der Wettbewerb ist noch nicht zu Ende und gefreut wird sich zum Schluss.
Der Tag begann mit dem Frühstück um 0730loc, denn wir konnten den Contest Director gestern noch davon überzeugen das heutige Briefing zumindest eine halbe Stunde nach hinten zu verschieben. Nachdem wir dann die Flieger an die Startposition 15 gezogen hatten, das Schweizer Schattenzelt aufgebaut hatten und Eugen sich auf seinen Flug als Startnummer 4 vorbereitete kam die Info... Falsches Paperwork an der Judgeline (das gestern abgeänderte Programm hat leider nicht den Weg in die Ordner der Judges gefunden) und direkt danach Startumbau wegen Wind 🙁 (Kein Kommentar)… Also alles wieder von vorn... Nachdem der gesamte Tross dann auf der anderen Seite ankam, legten wir dem lieben Vladimir nahe doch die Pause etwas zu verlängern, um aufgrund der fortgeschrittenen Zeit auch gleich die Judgeposition zu wechseln und eine erneute Unterbrechung nach 3 Starts zu vermeiden. Nachdem Restart konnten die ersten 15 UNL Piloten bis zur verspäteten Mittagspause durchziehen. Mo und Dideldum hatte es dann hinter sich. Eugen, Ebi und Spitzi mussten nach dem Restart um 1700 wieder ran. Alles wurde heute verzögert durch 2 durchziehende Gewitter und dem damit verbundenem Einhallen sowie permanenter Fehlermeldungen des HMD. Trotz alledem schlugen sich die Jungs fantastisch und wir sind auf Treppchenkurs.
Der heutige tschechische Abend verlief für uns verkürzt. Der Großteil des Teams liegt aktuell schon im Bett und regeneriert sich und der Rest wird folgen, da aktuell die ersehnte Abkühlung in Form von 2 größeren Regenfeldern auf uns zu zieht.

Schöne Bilder sowie kleinere Tagesfilme findet ihr auch auf der Facebookseite des Ausrichter.
https://www.facebook.com/wgac2018/

Drückt uns weiterhin fleißig die Daumen und viele Grüße in die Heimat.