Springe zum Inhalt

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt….

Aber wer, wenn nicht wir Piloten, kennen dieses Prinzip und müssen uns ständig darauf einstellen und unsere Strategien, Denk- und Handlungsweisen einfach den Gegebenheiten anpassen - insofern ist die Planänderung zum Ablauf der Eröffnungszeremonie und des Eröffnungsbriefings business as usual!

Eigentlich wollten wir heute gar nicht mehr fliegen, sondern einen Material- und Pflegetag, vielleicht sogar mit einem ersten Besuch in der Stadt einlegen. Aber Pfeifendeckel: heute wird um 18 Uhr die Eröffnungsfeier in der Stadt stattfinden und anschliessend kriegt man die Meute niemals mehr für ein Eröffnungsbriefing zusammen, so die (durchaus nachvollziehbare) Meinung der Offiziellen. Das bedeutet, dass das Eröffnungsbriefing morgen früh um 8 Uhr stattfindet mit dem üblichen TamTam und vor allen den Figurenvorschlägen der Nationen für die Unbekannten Programme.

Morgen soll dann die ADV einen Durchgang fliegen, während die UNL Figuren beschliest und am Freitag das Ganze dann in umgekehrter Reihenfolge ablaufen soll. Hintergrund ist das Reglement: das sagt, dass die Einspruchsfrist für die eingegebenen Figuren 1 Stunde beträgt und danach 12 Stunden vergehen müssen, bevor der erstse Pilot sich an dem Programm messen darf!

Alles gut im Moment, der Zischi wurde von der Jury ausgewählt, heute um 13 Uhr einen Trainingsflug mit Höhenpiepser unter Wertungsbedingungen zu machen. Apropos Wertung: auch hier ist Deutschland bestens vertreten: Steff Hau schiedsrichtet als judge Nr. 7, Marina & Schorsch Dörder assistieren dem chiefjudge Philippe "Pik" Küchler. Ladies & Gentlemen an der Judgeline: wir wünschen euch gutes Durchhaltevermögen, ein gutes Auge und ein glückliches Händchen für diese Weltmeisterschaft und natürlich immer nach dem Motto: in dubio pro reo 😉

Es soll heute bis 16 Uhr geflogen und dann fluggs eingeräumt werden. So eine Eröffnungsfeier ist ja wirklich was Bewegendes für jeden, der dabei ist. Immerhin ist es eine Weltmeisterschaft und das ist u.a. auch unschwer an dem babylonischen Sprachgewirr allgegenwärtig. Ich will dann heute abend nochmal den Laptop anschmeissen, um ein paar Eindrücke davon zu sammeln und euch mitzuteilen.

"Flagge zeigen" an unserem Startcamp
Der Matze ist inzwischen auch wieder gut zu Kräften gekommen, toi toi toi
Sonnenuntergänge sind eben nicht nur am Feuerstein stimmungsvoll
Chiefjudge "Pik" instruiert den Stani zuur Durchführung seines Jury-Checkfluges
Die Startleitung macht bisher einen souveränen Job; den Jungs kann man vertrauen
Der Wolfgang nimmt es sehr genau mit den Kommentaren: er schreibt die immer nochmals für sich auf seinen Programmzettel
SOmer nur Figuren üben macht irgendwann ballaballa - Entspannung muss sein, egal auf welche Art und Weise