Springe zum Inhalt

Wieder ein sonniger Tag am heutigen Sonntag

Das Wetter ist echt super hier und bereitet uns Gott sei Dank keinerlei Kopfzerbrechen! Jeden Tag wird von beiden Klassen ein Durchgang geflogen und die Meisterschaft ist super unterwegs. Wir haben aktuell drei Durchgänge, sind also in der Halbzeit. Und wenn es so weitergeht, kriegen wir am Ende vielleicht sogar alle 6 Durchgänge über die Bühne, was natürlich maximale sportliches Resultate garantiert.

Im Moment stehen unsere UNL Jungs am Start zum P3 Free Known. Eugen 4, Spitzi7, Wolfi 10, Tobi 11 und der Ebi auf 17. Die Herren werden wieder alles geben und vielleicht kann das in der Teamwertung ja noch ein wenig so bleiben....

Die ADV hat mit P4 Unknown 2 keine leichte Aufgabe. Die Figuren sind tricky mit dem schiefen Humpty nach unten und halber Rolle in der 45 Grad-Rückenlage, einem Trudler mit Viertelrolle dagegen. Wir dürfen wieder mehr als gespannt sein, was da am Abend dabei rauskommen wird.

Ich sag's euch: Segelkunstflug ist ein megageiler Sport!

Dieser Spitzi! So unglaublich, wie das, was sich gerade in der UNL abspielt....

Da kommt der Junge her mit gerade mal 17 Starts auf dem Swift und rockt das Ding! Ein Flug ist fast wie der andere und nach 3 Programmen liegt der Kerl auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung - chapeau an den alten Fischkopf!

"Nein" lautete die lapidare Antwort vom Eugen auf meine Frage, ob es das in seiner Erinnerung denn schon mal gegeben habe. Die UNL-Crew liegt in der Halbzeit nach drei Programmen mit sage und schreibe 700 Punkten in Führung vor den zweitplatzierten Polen - mann o mann, das ist schon was!

Auch heute haben sie wieder zugeschlagen: Eugen 2, Wolfi 3, Ebi 5 und Spitzi 6. Nur dem Tobi sein dämliches Viertel-Auf-Männchen hat sich nicht an das mentale Drehbuch gehalten und ist verdreht gefallen, so ein Mist!

Richtig gut fliegt der Wolfi im Moment und würde noch besser liegen, wenn der Stop im letzten Programm nicht nur in seinem Kopf, sondern auch bei den Augen der Schiris angekommen wäre. Egal, er hat es offensichtlich verdaut und wieder in die Spur gefunden. Alle, die selbst kunstfliegen, wissen, wie wichtig diese Gabe ist.

Knapp, knapper, ADV

Bei der heutigen Hitze haben alle Piloten mentale Federrn lassen müssen und das Spitzentrio ist unter ihren fliegerischen Möglichkeiten geflogen. Besonders lätschig hat sich der Zischi heute gefühlt und ist froh, dass diese mentale Schwäche wertungsmässig nochmals gut gegangen ist. Auch die Patrizia aus Polen und der Thibault aus Frankreich haben geschwächelt, sodass es zu einem Wechsel in der aktuellen führung gekommen ist: Patrizia 1, Zischi 2 und Thibault auf 3. Es bleibt also weiter mega spannend da vorne....

Super Tritt gefasst hat auch der David heute wieder mit seinem 6. Platz landete er vor Patrizia!nBeim Matze war lediglich die Raumnote etwas niedriger, bei den hyper geringen Punkteabstsänden entscheidet das aber über mehrere Plätze.

Aktuell liegt das ADV-Team auf Rang 3, die Rumänen haben mit einer sehr respektablen Mannschaftsleistung kurzerhand die Führung übernommen. Auf Platz 2 liegen die Franzosen mit ebenfalls mega geschlossener Teamperformence.

Einziges Sorgenkind ist für uns der Holger: trotz wirklich guter Flüge kann er die SZD nicht so in Szene setzen, dass die Wertungen unser Ansicht nach seinen Leistungen entsprechen. Wir hoffen sehr für ihn, dass sich auch das noch ändert in den restlichen Programmen!

Jetzt ist Schluss für heute, es ist der französische Abend angesagt. Morgen fliegt die UNL das Programm 4 und zieht dann mit der ADV gleich. Am Dienstag ist dann ein - dringend nötiger - Pausentag eingelegt und wir utzen den, um mal etwas Abstand vom Fluggeschehen zu bekommen; ansonsten wird man ja noch blöde im Kopf.... Wir verarbeiten unsere Eindrücke, heilen ein paar individuelle Wunden und atmen mal durch. Ganz sicher werden dann erholte und bestens motivierte deutsche Piloten am Mittwoch wieder zum Angriff blasen!