Springe zum Inhalt

Im Rennen…

13:00 Uhr - es geht los!

In der 18m Klasse verlassen sich nur wenige auf die Thermik nach 17:30 Uhr, da geht man auch wieder ohne größere Pokerei auf Strecke - wobei es immer eine Art von Pokern von 10-15min gibt! Es sind aber auch 655km zu bewältigen - auch wenn sie wie gestern mit 140-150km/h über das Gelände 'jagen', werden dann doch 4.5 - 5 h benötigt... Das Abflugverfahren mit PEV ('Pilot Event') mit den vorgegebenen Zeiten 5 min Warten und 8 min Fenster hat da überhaupt nichts gebracht und geändert!

Der Abflug der anderen beiden Klassen lässt sich ja im Tracking nicht so genau bestimmen, aber es ist davon auszugehen, dass da ähnlich gedacht und vorgegangen wird!

13:20 Uhr Streckenbild mit den 3 Aufgaben

Tracking aller Klassen

Interview mit Tilo Holighaus

Um Euch auch ein wenig die Zeit zu verkürzen: Beim Kurztrip von Tilo hier zur WM von Sonntag bis Dienstag wurde er auch gleich vor die Interview-Kamera geladen, das kleine Video von der Ausrichter-HP will ich Euch auch hier nicht vorenthalten!

Übrigens: Seit unserer Ankunft hier in Szeged - und auch in den Wochen davor - gab es bisher keinen Tropfen Regen hier auf dem Flugplatz, auch wenn wir letzten Samstag haarscharf an einem heftigem Gewitter (auch mit Hagel!) vorbeigeschrammt sind. Holger Karow machte davon eine beeindruckende Video-Aufnahme, die ich in den Beitrag zum Ruhetag (30.07.2022) gestellt habe - aber am Flugplatz direkt kam NICHTS davon an...! Aber - wie gesagt: Das ist bereits schon wieder 5 Tage - also ewig lange - her...

15:35 Uhr - Kleiner Situationsbericht:

Die 18m sind bereits an und um die östlichste Wende, haben also bereits ca. 360km absolviert. Die anderen Klassen werden sicherlich ähnlich in ~2h wieder eintreffen. Ich nehme an, dass es ab 16:45 - 17:00 Uhr wieder ganz spannend wird! Von unterwegs hören wir nur Gutes: 3.5 -5m/s Steigen, Basis ist wohl bei 2300-2400m, JS3 und ZP haben wieder die Franzosen 5-10km dahinter 'im Genick' ;-(, FE und FL sind gerade durch einen 18m Pulk hindurch und auf dem Weg zu ihrer Ostwende in Csanádapáca - und die WK ist im Pulk u.a. mit den gestrigen Tagessieger CAR ebenfalls auf dem Schenkel zur östlichsten Wende in Tótkomlós! (Anm. des Bloggers: Ost und West ist ganz schön schwierig 🙂

Holger kam heute ziemlich in der 1.Gruppe herein...