Springe zum Inhalt

Letzter Wertungstag

Auch am 11., dem letzten Wertungstag gab es wieder ein spannendes Rennen 🙂

Fangen wir mit der aus unserer Sicht wichtigsten Klasse an. Felipe und Michael besannen sich auf ihre Stärken: Konsequenter Teamflug, Flugzeit in die beste Thermikzeit legen (unbeeinflusst von dem Gepokere der anderen), straight und engagiertes Fliegen... Zwar mussten sie zusehen, wie vor allem im 1.Teil der Strecke ihr Vorsprung schmolz, aber hinten raus konnten sie ihn gut verteidigen - und büßten gegen Oscar Goudriaan ca. 7min ein - und haben damit 60 Punkte verloren - aber das hat am Ende gereicht!

Felipe Levin ist Weltmeister in der Offenen Klasse

Herzlichen Glückwunsch, Levin, große Klasse!

Felipe bei seinem letzten Anflug auf Szeged 🙂 ...

...und nach der Landung:

So strahlt der Weltmeister in der Offenen Klasse 🙂

18:30 Uhr

Mittlerweile sind alle Flugzeuge wieder für die Rückreise verstaut, die Zeltburg wird (teilweise) abgebaut - und die Vorbereitung für den Farewell-Abend läuft... Wir freuen uns hier alle sehr mit Felipe und Anne, dass er cool und souverän die Weltmeisterschaft durchgeflogen hat!

Die 18m-Klasse

Holger und Thomas sind heute ebenfalls engagiert zeitig abgeflogen, wurden relativ schnell von einer Pulk-Gruppe eingeholt, die ein paar Minuten später abgeflogen ist. In dieser Gruppe habe sie immer wieder aktiv gearbeitet - aber wegfliegen geht eben dann nicht mehr. Viele Piloten haben - im Gegensatz zu der Regel - ihr Flarm in den verborgenen Modus geschaltet, so dass sie im Tracker nicht zu sehen waren. Da hier sehr oft nur mit dem erhobenen Zeigefinger gearbeitet wurde und für viele grenzwertige Dinge nicht mit Strafpunkten geahndet wurde, breitete sich das natürlich immer weiter aus... Einmal waren wir - also Michael - auch Nutznießer dieser freundlichen Herangehensweise.

Thomas war dann letzten Endes trotz des 29.Tagesplatzes auch wieder mit seiner Leistung zufrieden, hat er doch einen sehr aktiven, schnellen Flug gemacht - und eine große Gruppe um den Kurs gezerrt... Am Ende landeten beide im guten Mittelfeld, Holger mit der JS3 auf Platz 13, Thomas mit der ZP auf Platz 18. Eine bessere Platzierung wäre sicherlich drin, aber da hätte im Vorfeld vielleicht noch einige Stellschrauben feinjustiert werden müssen. Sie bildeten hier ein sehr gutes Team zusammen, was auch vorher nicht so klar war, da sie noch nie zusammen geflogen waren!

Weltmeister wurde hier Christophe Abadie aus Frankreich (JS3, 2L), der sehr konstant und gut flog, er hatte zwar am 1.WT noch einen 'Hänger', aber dann mit einigen Tagessiegen und immer wieder sehr guten Platzierungen letztendlich deutlich die Nase vor den beiden Italienern Brigliadori (JS3, LEO) und Schiavotto (JS3, 8D), die heute noch einmal richtig aufgedreht - aber gestern einfach zu viel verloren haben!

Doppelsitzer 20m-Klasse

Hier haben die Niederländer Eric Borgmann/Joost Wolff (Arcus T, DX) heute noch einmal alles versucht, sich in die Ränge zu fliegen. Mit dem Tagessieg haben sie sich auf 3 Punkte an die auf Platz 3 liegenden Briten herangearbeitet - aber es hat dann doch nicht gereicht 😉 Schmörgel/Markus (Arcus M) kamen heute auf Platz 13 ein - und haben damit ihren 15.Gesamtplatz gehalten. Gewonnen haben hier wie erwartet die Tschechen Ivan Novak/Petr Krejcirik (Arcus M, CÁR) vor den Polen Barszcz/Kornacki (Twin Shark, FNC) und den Briten Jones/Coppin (Arcus 20T , 66)!

Anm. d. Red: Leider ist heute abend das Internet zusammengebrochen, es hat schon immer etwas 'geschwächelt' - aber ich konnte seit 18:00/19:00 Uhr gar nichts mehr hochladen, deswegen mein bescheidener Kommentar erst jetzt 🙂