Springe zum Inhalt

Die Junioren-WM 2019 in Szeged ist Geschichte. Es waren richtig geile, aber durch die heißen Temperaturen auch für alle sehr anstrengende Wochen und das Ergebnis ist natürlich sensationell. Simon S. ist Weltmeister in der Std.Klasse, Simon B. Vizeweltmeister, Max Dritter, Tobi Vierter, Robin Fünfter und Philipp Sechster. Dazu der souveräne Titel als Team-Weltmeister. Viel besser hätte es kaum laufen können.
Ein herzlicher Dank geht an das ganze Team, den DAeC und die Landesverbände und natürlich an unsere Sponsoren:

Naviter und TopMeteo für die Unterstützung bei ihren Abo-Angeboten, LX Avionik, Schempp-Hirth und DG Flugzeugbau für die regelmäßige Bereitstellung von Ersatzgeräten und Ersatzteilen bei internationalen Wettbewerben, Clouddancers für Shelter und Bezüge, Fliegerschule Wasserkuppe für die Unterstützung bei der Vorbereitung und SteFly und lxnav für die Unterstützung einzelner Piloten.

Wir hoffen ihr habt zu Hause genauso mitgefiebert wie wir am Boden in Szeged. Wie freuen uns jetzt schon auf die WM 2021 in Tabor/Tschechien.

Nach langem Warten sind die Wertungen jetzt endlich fertig und wir sind Weltmeister!!! Im Team und auch Simon Schröder in der Std. Klasse. Silber für Simon Briel in der Std.Klasse und Bronze für Max in der Clubklasse komplettieren den Medaillensatz und Platz 4 für Tobi, Platz 5 für Robin und Platz 6 für Philipp komplettierten das sensationelle Teamergebnis, mit dem wir souverän den Titel im Team Cup verteidigen konnten.

Gerade hat Tobi a.k.a. DJ Prinzregent noch den Abend mit einer kleinen Gegenveranstaltung gerettet und so gehen wir mit viel Spaß in den Abschlussabend.

Den Bericht und die Bilder von der Siegerehrung gibt es dann am Montag, morgen stehen noch gute 1000 km Heimfahrt auf dem Programm.

Ein weltmeisterliches "Könnt ihr Iris für mich melden?" Geilo!

"Ich dreh hier nur nochn paar Safetykreise", beruhigt uns S2 gerade. Fein!!

Jetzt steigt auch Simon Schröder mit in den Bart ein.

Robonaldo hat noch mal einen aufgemacht: ein Meterchen ca. 10 Km vor dem Pflichtmeldepunkt "Iris".

"War ja noch mal richtig spannend." (Dr. Briel)

"Du müsstest doch schon plus haben auf die Aufgabe, oder?", fragt S2. "Jo, plus 5", kommt es trocken von Robonaldo zurück. "Ich geh jetzt auch los."

Da fehlt jetzt nicht mehr viel in der Standardklasse: Robonaldo und S2 sind 900 hoch und steigen noch mit nem Meter, Dr. Briel geht in 1100 m schon mal los.

Robonaldo steigt mit 0,6 bis 0,8 m/s.