Springe zum Inhalt

Dobré ráno do Německa (Guten Morgen nach Deutschland),

es ist 6.39  und der Himmel über Hosin hat nach der Gewitterabkühlung der letzten Nacht wieder das für 2018 übliche blau angenommen. Nur leichte Nebelschwaden und die Tropfen auf der Scheibe geben letzte Hinweise auf den Regen der Nacht. Der 1. "Cafe au lait"  (nach tschechischer Art)  steht neben dem Laptop und der Tag kann beginnen.

Wir versuchen, die Anregungen unserer Leser  umzusetzen und haben die Berichterstattung des Blogs umgestellt. Es wird ab heute nur einen Tagebericht geben,- der dann allerdings auch ein paar mehr Details zum Wetter und den Aufgaben erhält. Einige Bilder während des Tages runden dann (hoffentlich) das Bild ab und geben euch ein "Feeling", was hier so "abgeht"!

Die zwei Life-tracking  Versionen funktionieren zwar nicht durchgehend, geben euch aber während des Tages eine perfekte Darstellung des Renngeschehens.

Auf der Webside /www.wgc2018.cz geht ihr auf die Buttons "OnGlide Tracking" oder "Glider Tracker" und findet da die jeweiligen Klassen in unterschiedlicher Darstellung.

Gestern lagen wir im Vorfeld der Front, die auch in Deutschland für starke Niederschläge gesorgt hatte. Diese sollte auch unseren Raum labilisieren und in Verbindung mit einer abschwächenden Konvergenz über dem Baltikum wieder für einen spannenden Wettermix sorgen. In der labilen Luftnasse gab es keine nennenswerten Inversionen, so dass mit Schauern gerechnet werden musste.

Jan,- der tschechische Meteorologe, der uns auch schon auf den vergangenen Wettbewerben in diesem schönen Land auf humoristische Art und Weise mit dem Tageswetter vertraut gemacht hatte, sagte dann auch: "During the day there will be showers,- but mostly in the West of the Czech Republik"

So ganz sicher waren wir uns der Sache nicht, das diese nur im Westen auftreten sollten, sodass  ein "moderater" Abflug (eher früh) sinnvoll erschien.

Es waren AAT`s für alle Klassen ausgeschrieben. Da der letzte Sektor nach den Prognosen des Morgens nicht so gut erschien, wollten wir versuchen, die ersten beiden Sektoren optimal zu nutzen.

Aufgabe der offenen Klasse

 

In der Realität sieht es dann meistens doch anders aus und die Schauer haben sich auch nicht an die Prognosen gehalten.  Meine Realität ist jetzt die Vorbereitung des heutigen Tages und da steht um 9:30 unser Teambriefing auf dem Programm. Es sieht mal wieder gut aus  und heute Abend könnt ihr dann an dieser Stelle den Bericht lesen. Gestern gab es dann noch Abends im Rahmen der 2-jährlichen OSTIV-Tagung den sehr interessanten  Bericht von Prof. Loek Boermanns zu der Vision "Gleitzahl 100". CU later, Wolli