Springe zum Inhalt

@ Markus Geisen

Anbei ein Video der Schnellzusammenfassung von der Eröffnung und dem 1. Wertungstag.

Der 2. Wertungstag ist schnell erzählt.

Aufbau im Grid vor der anrollenden Front; Regen beim Briefing um 10 Uhr und Neutralisation um 13 Uhr.

Das englische Wetter hat uns jetzt eingeholt und wird uns auch die nächsten Tage erhalten bleiben :-(.

Bereits in der Trainingswoche hatte sich ein Hochdruckgebiet über England etabliert, welches uns auch sehr gute Flugbedingungen für den ersten Wertungstag bescherte.

Wetter an den Trainingstagen

Die hohe Wolkenbasen bis FL 100 bewirkten am ersten Wertungstag jedoch auch Herausforderungen, die bei typischem englischem Flugwetter mit 1.000 – 1.500 m Basishöhen nicht auftreten.

Fluggebiet

Der Flugplatz Husband Bosworth liegt östlich der Stadt Birmingham und ist daher von Flugbeschränkungsgebieten umzingelt. Eingezeichnet sind in der ICAO-Karte die Flugschenkel der AAT-Aufgabe der Clubklasse am 1. WT ohne die Wendegebiete. Alle 10-20 km durchfliegen die Pilotinnen einen anderen Luftraum mit schwankenden Untergrenzen von 5.500 ft, FL 65, FL 75, FL 85 oder FL 105, wobei für die Pilotinnen eine max. Höhe von FL 100 gilt. Zusätzlich haben die meisten Flugplätze hier eine ATZ mit 2 Meilen Radius, in die ebenfalls nicht eingeflogen werden darf. Die wichtigste Aufgabe des Tages war es daher, sich nicht durch eine Unachtsamkeit eine virtuelle Außenlandung einzuhandeln, welches unsere Pilotinnen gut meisterten. In der Wertung werden diese Luftraumverletzungen mit „Admin Penalty“ angegeben.

In allen drei Klassen wurden AAT-Aufgaben geflogen, wobei die Standard- und 18m-Klasse die selben Aufgaben hatte. Davon konnte Wertungsklassen übergreifend Conny Schaich (LS8) profitieren, die einen Teil der Aufgabe mit Katrin Senne (JS3) und Stefanie Mühl (Ventus3) geflogen ist. Nach Aussage von Stefanie haben sie keinen Aufwind unter 3 m/s angenommen und der beste Aufwind des Tages hatte 4,8 m/s intergriert. Wenn Pilotinnen diese sehr guten Aufwinde nicht immer getroffen haben, führte dieses zusammen mit einer ungünstigeren Streckenoptimierung schnell zu einem entsprechenden Geschwindigkeitsverlust, der sich am Ende in der Wertung niederschlug.

Tageswertung Club Klasse

Tageswertung Standardklasse

Tagessiegerehrung in der Standardklasse mit Conny Schaich auf Platz 1

Tageswertung 18m Klasse

Tagessiegerehrung 18m Klasse mit Katrin Senne auf Platz 1 und Stefanie Mühl auf Platz 2.

Am Samstag, den 13.08.2022 hat die Eröffnungsfeier für die 11th FAI Womens World Gliding Championship nacheinander auf den Marktplätzen der beiden umliegenden Orte Market Harborough und Lutterworth stattgefunden. Der Flugplatz selber liegt an dem kleinen Ort Husbands Bosworth, dem "Bosworth" der Hausmänner und Farmer. Die Organisatoren der WM nutzen die Gelegenheit der Eröffnungsfeier für unseren Sport und sich in den umliegenden Gemeinden zu werben. Dafür lief der Zug der Nationen in Market Harborough von einem Dudelspieler angeführt durch die lokale Fußgängerzone zum Marktplatz, auf dem die Eröffnungsveranstaltung stattfand. Zwei Busse brachten alle Teams von dem Flugplatz zu den beiden Städten und auch wieder zurück.

Team Germany am Sammelpunkt
Unsere Fahnenträger Christoph und Fin.
Frontmann
Aufstellung der Nationen auf dem Marktplatz
Hissen der FAI Fahne
Festredner

Die Kleiderordnung der Redner ist so vielfältig wie das Land selber. Es spricht gerade der Vertreter des englischen Segelflugverbandes, neben ihm steht ein Vertreter des Empire, welcher die Queen vertrat sowie lokale Vertreter der Stadt/des Landkreises. Am Ende der Eröffnungsreden wurde die FAI-Fahne als Zeichnen des Beginns der Weltmeisterschaft gehisst.

Die Pilotinnen und das Team Germany
Empfang der Deutschen Mannschaft im Rathaus [oben von links nach rechts: Teamcaptain Bernd Schmid, Pilotinnen Ulrike Teichmann, Christine Grote, Sabrina Vogt, Ines Engelhardt, Katrin Senne; unten von links nach rechts: Cornelia Schaich, Sandra Malzacher, Stefanie Mühl].