Benjamin: Ich musste gerade bei der Überschrift kurz überlegen, beim wievielten Tag wir heute eigentlich sind. Es war heute der siebte Wertungstag, und einige kommen noch. Wirklich toll, wie viel hier geflogen wird!

"Die gute Nachricht ist: Es wird Wolken geben!", sagte der Meteorologe heute. "Und die Wolkenbasis wird sehr, sehr hoch sein. Die schlechte Nachricht: es sind leider Cirruswolken."

Es ist ja nicht so, dass die massive Warmluftzufuhr in der Höhe, die reine Blauthermik und der kräftige Südwind heute schon problematisch genug gewesen wären. Klar, noch ein paar abschirmende Wolkenfelder dazu. Warum auch nicht.

Alle Klassen wurden heute auf Racing-Aufgaben zwischen 200 und 250 km geschickt. Von der Geometrie her lagen die Wendepunkte sehr ähnlich: Im Süden zuerst nach Osten, dann nach Westen. Der Tag zeigte, dass diese Strecken das absolute Maximum des Möglichen waren.

Um es kurz zu machen: es ist nicht besonders gut gelaufen. Damit verbunden auch seit fünf Tagen der erste Tag ohne deutschen Tagessieg...

Die Clubklasse erlebte heute ihr besonderes Waterloo. Zuerst musste Angelika wiederlanden, dann kam Sabrina an der Abfluglinie nicht richtig hoch und konnte daher ihren Auftrag "heute einfach safe mitzuschwimmen" nicht beginnen. Auch Sarah und Ines hatten Probleme bereits auf dem dem Weg zur ersten Wende. An der Spitze hatten sich jedoch zwei starke Pulks gebildet, die mehr oder weniger schnell um die Aufgabe fuhren. Den Deutschen Pilotinnen blieb nichts anderes übrig, als "hinterher zu hecheln". Besonders hart traf es Sabrina, die eigentlich den ganzen Flug über tief war und erst um ca. 18:30 in Zbraslavice aufsetzte. Wir hatten schon fast nicht mehr mit ihr gerechnet. Angelika musste leider auf dem letzten Schenkel außenlanden.

In der Wertung sieht das jetzt natürlich gar nicht gut aus. Schnitte um 50 km/h, dreihundert Punkte Verlust. Aber wir haben noch fast eine ganze Woche vor uns, und die begehrten Podiumsplätze sind nach wie vor in unmittelbarer Reichweite! Ich bin stolz darauf, wie sehr die Mädels heute - vom Pech verfolgt - gekämpft haben.

Gute Nachrichten gefällig? Den anderen Klassen ist eigentlich nichts passiert. Einzig Sandra konnte die Aufgabe der 18m Klasse nicht ganz umrunden, ist aber bereits wieder per Anhänger am Flugplatz. Katrin hatte ich vor dem Start gesagt: "Wenn du heute wieder Tagessieg fliegst, dann bin ich sauer!". Das Risiko, heute ausbrechen und etwas erzwingen zu wollen, ist bei 800m Blauthermik einfach zu groß. Katrin hat das gut gemacht und ihren dritten Gesamtplatz locker gehalten.

Conny und Ulrike haben in der Standardklasse nicht viel falsch gemacht und den Ansatz, heute in Ruhe ohne Risiko zu fliegen, gut umgesetzt. Mit mittleren Platzierungen haben sie ihre Schlagreichweite aufs Podium sauber gehalten. Angegriffen wird hier auch noch - aber nicht an Tagen wie heute...

Morgen erwarten wir mehr hohe Bewölkung, mehr Hitze und mehr Lablität. Was auch immer das bedeuten mag...

Leave a reply
You are not allowed to leave a reply!
Spitzensport wird gefördert
Offizieller Sponsor
Diese Webseite verwendet Cookies Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ich stimme zu.