Posts from 2017-05-27

Tag 6

Benjamin: Und dabei sind wir extra früh aufgestanden! Grid-Zeit, Briefing und Startbereitschaft waren schon gestern abend um eine Stunde im Vergleich zum normalen Zeitplan vorgezogen. Umso mehr haben wir uns gewundert, denn die Aufgaben für heute waren kaum länger als gestern! Für die Clubklasse gab es 336 km Racing, die Standardklasse bekam 346 km und die 18m-Klasse 409 km.

Was war in den Meteorologen gefahren? Das Problem kam im Briefing zutage: Erwartet wurde eine anfangs sehr gute Luftmasse mit guter Wolkenthermik, die allerdings später zur Abtrocknung neigt. Schnell war klar: Der heutige Flug steht und fällt mit dem Abflugzeitpunkt. Wer zu früh abfliegt, wird zum Kanonenfutter für den Rest, und wer zu spät unterwegs ist, wird den größten Teil des Tages im Blauen verbringen. Ein komplexes Spiel, das einige Überraschungen bereit halten sollte...

Die Clubklasse bildete schon vor dem Abflug ein Gewusel: Jede beobachtete jede. Einzig Angelika flog sehr früh los. Eine weitere Entscheidung traf schließlich Sabrina gemeinsam mit den Niederländerinnen, die alle gegen 12:30 abflogen. Unter den bereits abtrocknenden Wolken ging es zunächst gut vorwärts. Hinter ihnen flog zunächst Sarah und dann Ines ab, die sich vor dem Abflug leider verloren hatten. Der Flug an sich gestaltete sich als sehr dynamisch: unter Anderem holte zuerst Ines im Alleingang Sarah ein, dann rückten Sarah und Ines gemeinsam immer weiter auf die Spitzengruppe auf. Angelika musste ihren Vorsprung im Laufe der Strecke einbüßen. So kamen unsere Pilotinnen am Ende knapp hintereinander recht früh im Ziel an.

Wie erging es den später abgeflogenen Pilotinnen? Sehr unterschiedlich! Alisa (Australien) und Sarah (USA) kamen mit einem konsequenten Stil sehr nah an die Spitzengruppe heran und holten sich den Tagessieg. Alle anderen hatten mit den abtrocknenden Bedingungen extrem zu kämpfen, so dass sich heute in der Gesamtwertung an der Spitze einige größeren Änderungen ergeben: Sarah und Ines konnten gut aufholen, Sabrina musste zwar einen Platz aufgeben und rutschte auf 4 ab, allerdings ist ihr Punktabstand auf die Tabellenführung deutlich geschrumpft.

Die 18m-Klasse war heute ein absolut "totes Rennen": Ein Großteil der Pilotinnen flog in einem einzigen Pulk um die Aufgabe herum. Zwischen Platz 1 und Platz 5 liegen gerade einmal fünf Punkte! Entsprechend ergab sich hier heute in der Gesamtwertung auch keine Änderung, so dass unsere Katrin (heute 2. Tagesplatz) ihren dritten Gesamtrang verteidigen konnte.

Die besten Nachrichten gibt es heute in der Standardklasse: Tagessieg für Conny und Ulrike! Die beiden haben mit 82 km/h heute deutliche Akzente gegenüber den Tschechinnen und Französinnen gesetzt, indem sie sich beim Abflug früh davon schlichen und die guten Bedingungen im engen Zweierteam konsequent ausnutzten. Wir freuen uns sehr für die beiden!

Insgesamt in allen Klassen ein sehr gut aussehenes Ergebnis für das deutsche Team. Wir haben jetzt zum vierten Mal in Folge einen deutschen Tagessieg zu verbuchen!!!!

Morgen wird es allem Anschein nach richtig warm und blau, bevor es dann übermorgen richtig warm und blau wird. Irgendwann wird die Lage dann aber wieder in eine Labilisierung übergehen. Wir rechnen insgesamt noch mit mindestens vier weiteren Flugtagen - was für eine tolle WM!